Freunde und Weggefährten

Dr. Jutta Moster-Hoos

Leitung Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Janssen ist ja ein Künstler, der sehr eigenständig gearbeitet hat,
wenig sich in Strömungen und Gruppierungen eingefunden hat.

Er ist ein Solitär in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts…

Tete Böttger

Sammler

Er war eine Urgewalt, sozusagen ein umgekehrter Vulkan,
der also nicht spuckte, sondern einen in die Hölle hineinriss.
In die Hölle der Erkenntnis…….

Dagegen ist Beuys einfach ’ne Harmlosigkeit.

Maya Picasso-ok

Maya Picasso

Janssen Fan

J’aime Janssen.

Ich liebe Janssen.

Verena Janssen

3. Ehefrau, 1960 – 1968

… im Oktober (1960) wurde ich 21.
Und sagte meiner Mutter: „Ich werde Janssen heiraten.“
Das war natürlich ein Schock.
Erst einmal.

Und dann hab ich aber gesagt,
„hör zu, ihr braucht euch gar nicht anzustellen,
wenn ihr es nicht wollt, ich tu es trotzdem,
ich bin 21. Das ist mein Plan, das werde ich machen.“

Gerhard Schröder

Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, 1998 – 2005

Ich habe gelegentlich seine Ausstellungen besucht,
auf einer habe ich auch geredet,

und habe dort auch zum Ausdruck gebracht,
was mich fasziniert an seiner Kunst.

Nao Sakamoto

Nao Sakamoto

http://www.papernao.com/

でもヤンセンが俺はgreat fuckって言うから、
Maybe, Paper Fuck なんだよ俺は。それだけ。

But Janssen tells me I am a “great paper fuck” so Maybe
I am a “great paper fuck”. That is all.

Henning Voscherau

Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, 1988 – 1997

Dann habe ich ihn besucht in Blankenese in dieser Altleier-Wohn-Frier-Räuberhöhle.
Es war sehr spät abends, dauerte bis nächsten Morgen um Vier.

(Janssen saß an) …einem Riesenarbeitstisch mit
Aschenbecher, Zigarette, Kaffeetasse mit Asche hinein,
Seifenreiniger als Material, ein Berg von
Blättern und Feuerwerkskörper.

Und ich dachte immer um Gotteswillen,
also der Mann ist blau, er raucht, da sind Feuerwerkskörper
und vielleicht 500 Werke von ihm.

Wenn er das Ganze hier nachts abfackelt,
dann ja auch gleich das ganze Hause und sich selbst mit.
Herr im Himmel.

Isabella von Bethmann-Hollweg

Mitschülerin der Kunsthochschule „Lerchenfeld“

Eines Tages sagte er, wir werden jetzt einen Film machen.
Es stellte sich heraus, dass es nicht so leicht war,
weil wir keine Kameras und kein Zubehör hatten.

Dann sagte er:
„Na gut, dann machen wir halt eine Theateraufführung.“
Titel der Aufführung: Die Geburt der Kunst

Hans Ulrich Klose

Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, 1974 – 1981

Meist hat er ein bisschen gezeichnet nebenbei,
manchmal haben wir sogar zusammen gezeichnet,

überwiegend aber haben wir über den Lauf der Welt diskutiert.

Manfred Bissinger

Sammler

Er hatte einen schönen Spitznamen für mich, dass war

„mein Morgenbrötchen“

Miyoko Aoto

Herausgeberin „Connaissance des Arts“, Tokyo

でもヤンセンさんはそこのなかで葛飾北斎と言う人を自分の父と、敬愛して、学用老人ですか? ご自分をそうやって 業したっと聞いているけれども、本当にヤンセンさんの生涯よりももっと長い、寿命を全うした北斎さんですけれども。たぶん、自分の口から言うのは幅ったい かもしれないけれども、とてもエネルギッシュに絵に対してだけはとても純粋だったんだろうですね。

But Janssen has treated Katsushika Hokusai
as his own father, with love and respect,
and study him very well.

Hokusai lived a lot longer than Janssen …
but I think he was a very energetic and very pure person.

Dierk Lemcke

Galerist und Verleger „Sankt Gertrude“

http://www.st-gertrude.de

Ich denke, es gibt ca.  3 000 Zeichnungen und rund 10.000 Grafiken,
also Radierungen, Holzschnitte und Lithografien.
Und Bücher gibt es.
Bei „St. Gertrude“ wir haben ungefähr 200 Bücher gemacht.
Aber es gibt dann bestimmt 300 oder 350 verschiedene Titel.
Also es ist ein umfassendes, ein tolles Werk.

Lamme Janssen

Tochter

Es war schwierig für meinen Vater, Pläne zu machen.
Sogar 24 Stunden waren ihm zu viel.
Er mochte gerne morgens Termine für nachmittags machen,
das war alles in Ordnung,
aber über die Nacht, das war für ihn sehr schwierig.

Boris Brockstedt

Galerist

Galerie Brockstedt
http://www.brockstedt.com/

 Janssen, die Originale von Janssen sind gefragt, sind international gefragt.
Immer noch im skandinavischen Raum.
Japan. Die Japaner lieben Janssen selbstverständlich.
Die Franzosen schätzen ihn hoch.
Das Land, wo er zu wenig vertreten ist, ist Amerika.
Eindeutig.
 Und das wird meine Aufgabe sein, dieses Erbe dann fortzuführen,
das Erbe meines Vaters,
Janssen auch in Amerika an seinen Platz zu bringen.